FAQ & Impressum


Genutzte Medien auf diesen Internetseiten:

aim by Gilbert Bages from the Noun Project

Pyramid by Adnen Kadri from the Noun Project

Mountain Climbing by Juan Pablo Bravo from the Noun Project

https://thenounproject.com


Nicht genannte Medien stammen von Orun De

Es freut mich, dass Sie es auf meine Seite gefunden haben!

Im Folgenden werde ich versuchen, ein paar häufige Fragen zu beantworten. Sollten Sie weitere Fragen bzgl. meines Trainings, meines Coachings oder einfach bzgl. meiner Person haben, schreiben Sie mir gerne eine E-Mail oder verwenden Sie das Kontaktformular!




Häufig gestellte Fragen



Q.      Was ist der Unterschied zwischen Training und Coaching?

Training - nach meiner Auffassung - dient der Vermittlung, Vertiefung, Verbesserung und Festigung von Inhalten. Diese Inhalte können sowohl Hard- als auch Softskills sein.

Beispiel: Ich trainiere meine Sportart, um mich zu verbessern. Ich werde ausdauernder, ich verinnerliche Bewegungsabläufe, ...


Coaching hingegen beschäftigt sich mit der Person selbst sprich: Die Interaktion und der Einfluss der individuellen Strukturen und inneren Anteile mit bzw. auf Situationen.

Beispiel: "Gegen Linkshänder spiele ich immer schlecht", sagte einst ein Tennisspieler zu mir. Durch Coaching konnten wir diese innere Blockade erschüttern, und der Spieler wieder Leistung bringen.


Q.      Was ist eigentlich NLP?

Neurolinguistisches Programmieren (NLP) wurde in den 70er-Jahren von Bandler und Grinder in den USA entwickelt. Es versteht sich als Sammlung unterschiedlicher, leicht abgewandelter Übungen (sog. "Formate") aus der Psychologie, Psychotherapie, Hypnotherapie, Familientherapie und anderen Disziplinen mit dem Ziel, unterbewusst und schonend Persönlichkeitsänderungen hervorzurufen, die nach dem Wertesystem und Willen des Coachees erwünscht werden.

Entstanden ist NLP aufgrund von Forschungen nach der Antwort auf die Frage: "Warum sind erfolgreiche Menschen erfolgreich?"


Q.      Mit welchen Kosten habe ich zu rechnen?

Die Kosten für das Training oder Coaching hängen von folgenden Faktoren ab:

  • Anzahl der Teilnehmenden
  • Dauer des Trainings/Coachings
  • Besonderheiten bzgl. Material/Ort/usw.


Coachings beinhalten immer mindestens folgende Termine:

  1. Erstes Telefonat: Absprache bzgl des Coaching-Ablaufs und der Kosten des Coachings - kostenfrei
  2. Erster Live-Termin: Erörterung der zu behandelnden Themata
  3. Zweiter Live-Termin: Coaching
  4. (ggf. weitere/r Coachingterm/e)
  5. Abschlusstelefonat: Ca. vier Wochen nach dem Coaching folgt ein Telefonat bzgl. des Ergehens seit dem Coaching - kostenfrei

NLP Code of Ethics

I. Grundverantwortlichkeiten

1. NLP Practitioner unterstützen Nichtdiskriminierung und behandeln jeden Klienten gleich, unabhängig von Rasse, Geschlecht, Religion, Nationalität, Alter, sexueller Orientierung, Behinderung, sozioökonomischen Sachverhalten oder Familienstand. NLP Practitioner ergreifen die nötigen und möglichen Maßnahmen, um körperlich eingeschränkten und behinderten Menschen entgegenzukommen. 2. NLP Practitioner verstehen, dass ihre Klienten ihnen vertrauen und unterlassen das Ausnutzen dieses Vertrauens. Da parallele Beziehungen zu möglichen Komplikationen, unerwünschten Ergebnissen und ethischen Verstössen führen können, vermeiden NLP Practitioner jede Form der Beziehung, die deren Urteilsvermögen beeinflussen könnte, oder wodurch der NLP Practitioner versucht werde könnte, den Klienten auszunutzen. 3. NLP Practitioner akzeptieren deren professionelle Verpflichtung hinsichtlich derer Klienten. Dies beinhaltet das Unterlassen von Aufgabe oder Nichtbeachtung des Klienten während seiner NLP-Behandlung. Zu diesem Zweck betreibt der NLP Practitioner Notfall-Prozeduren der Kontaktweitergabe im Falle von Notfällen oder Abwesenheit. 4. NLP Practitioner unterlassen die NLP-Behandlung von Klienten nur aus wichtigen Gründen, und auf eine ethisch vertretbare Art und Weise. Diese Gründe können sein: Die NLP-Behandlung hat keinen Nutzen für den Klienten, es gibt keine guten Gründe, die NLP-Behandlung fortzusetzen, der NLP Practitioner erfährt eine Beeinträchtigung wie beispielsweise einer psychischen Krankheit, oder die Beziehung hat sich in eine ethisch nicht mehr vertretbare Richtung entwickelt. Bei Abschluss einer NLP-Behandlung aus diesen Gründen sorgt der NLP Practitioner für eine Weiterempfehlung an Einrichtungen oder andere Vereinbarungen. 5. NLP Practitioner führen keine NLP-Behandlungen von Klienten zum alleinigen Zweck ihres finanziellen Gewinns fort. Es ist allerdings ethisch vertretbar, NLP-Behandlungen abzubrechen, wenn der Klient seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommt. 6. NLP Practitioner sind keine Therapeuten und sind nicht unnachgiebig bezüglich ihrer Ratschläge. NLP Practitioner respektieren das Recht ihrer Klienten, bezüglich jedes Aspekts ihres Lebens, inklusive persönlicher Beziehungen, eigene Entscheidungen zu treffen. Ebenso wird der NLP Practitioner den Klienten helfen, ihnen die Konsequenzen derer Entscheidungen verständlich zu machen, und ausreichend Informationen geben, damit Klienten unterrichtete Entscheidungen bezüglich NLP machen können. Diese Informationen beinhalten potentielle Risiken und Vorteile von NLP auf Basis der Situation und Kapazitäten des Klienten. 7. NLP Practitioner informieren ihre Klienten vorab bezüglich der wichtigsten Grundsätze. Diese beinhalten das Ausmaß ihrer Verfügbarkeit für Notfälle und anderer Kontaktaufnahmen außerhalb der NLP-Behandlungen, als auch NLP-Behandlungshonorar, Ausfallhonorar und andere honorarbedingte Richtlinien. Dies beinhaltet die Vorgehensweise bei verlängerten NLP-Behandlungen, und inwiefern der Klient die Verlängerung einer NLP-Behandlung zu akzeptieren hat. 8. NLP Practitioner holen sich eine schriftliche Erlaubnis ein, bevor NLP-Behandlungen aufgenommen werden, sei es als Audio- oder Videoaufnahme. Diese Erlaubnis beinhaltet die Auflagen bezüglich späterer Wiedergabe und Publikum. 9. NLP Practitioner erklären ihren Klienten, dass der Inhalt der NLP-Behandlungen vertraulich ohne Zeiteinschränkung behandelt wird. Im Falle eines Rechtsstreits verfällt die Vertraulichkeitsklausel. 10. NLP Practitioner unterrichten ihre Klienten vor NLP-Behandlungsbeginn über ihre Qualifikation und Erfahrung. Dies kann in Form einer schriftlichen Zusammenfassung geschehen. 11. Bei Notwendigkeit von elektronischer Kontaktaufnahme unterrichtet der NLP Practitioner den Klienten über mögliche Vertraulichkeitsrisiken, notwendige Schritte bei Nicht-Erreichen (z.B. bei technischen Problemen), und wie elektronisch kommunizierte Notfälle gehandhabt werden. 12. Sollte der Klient einen anderen Practitioner jedweder Art besuchen, wie beispielsweise einen Psychotherapeuten, gibt der NLP Practitioner alle wichtigen Informationen weiter, wenn vom Klienten verlangt. Auch hält der NLP Practitioner keine Informationen trotz ausstehender Honorarzahlungen zurück. Insofern erlaubt vom Klienten, arbeitet der NLP Practitioner mit anderen Practitionern zum Wohlergehen des Klienten zusammen.


II. Geltungsbereich der NLP-Behandlung und Empfehlungen

1. Der NLP Practitioner empfiehlt Klienten an passende Einrichtung medizinischer oder psychotherapeutischer Behandlung, sollte die Vermutung aufkommen, dass die Einschätzung oder die Behandlung von Symptomen medizinischer oder mentaler Störungen vonnöten sind. 2. Der NLP Practitioner ist sich den Grenzen seiner Fähigkeiten bewusst. Man nennt dies Geltungsbereich der NLP-Behandlung. Resultierend daraus verhindert er Schaden durch das Wissen, wann und wie er Klienten weitervermittelt, die Behandlung möglicher medizinischer oder psychischer Störungen benötigen. 3. Der NLP Practitioner bemüht sich, Symptome zu erkennen, die auf eine medizinische oder psychische Störung hinweisen, um effektiv und zeitnahen Klienten weiterzuvermitteln.


III. Vertraulichkeit

1. NLP Practitioner bieten hauptsächlich Coachings an, die erfolgssteigernd und positiv auf das Wohlergehen des Kunden wirken, und behandeln keine psychischen Krankheiten. Aus diesem Grund, und solange keine Zwangsausübung stattfindet, kann der Practitioner die Empfehlung eines Kunden erbitten, für den Zweck der Veröffentlichung in Kommunikationen, Werbung, Schulungen und Präsentationen. Der Klient muss sich vorab der potentiellen Konsequenzen im Klaren sein, die mit dem öffentlichen Gebrauch des Namens einhergehen, und vorab eine schriftliche Erlaubnis abgeben, die diese Information enthält. 2. NLP Practitioner erhalten die absolute Privatsphäre ihrer Klienten aufrecht, inklusive ihrer Namen oder jedweder Information, die ihre Identität verraten könnte. Die einzigen Ausnahmen sind a) legale Erfordernisse, wie beispielsweise gerichtliche Anordnungen, b) die Notwendigkeit, spezifische Informationen zur Verteidigung vor Gericht benutzen zu müssen, c) im Falle eines Rechtsstreit bezüglich nicht bezahltem Honorars (die Informationen beschränken sich hierbei auf den Namen, Behandlungsdatum, fälliges Honorar, unterschriebene NLP-Behandlungserklärung - keine Informationen bezüglich des behandelten Thema des Klienten oder die Dienstleistung) und d) die schriftliche Erklärung des Klienten. 3. NLP Practitioner pflegen ihre Klientenakten auf sichere Art und Weise. Sie sind sich den Risiken und Einschränkungen jedweder Technologie bewusst und vollziehen alle ihnen möglichen Maßnahmen, um Diebstahl und Missbrauch vorzubeugen. Sie sind insbesondere sorgsam bei Verschicken oder Empfangen von Klienteninformationen. Klientenakten werden auf eine Art und Weise vernichtet, die vollständige Vertraulichkeit garantiert. 4. NLP Practitioner versichern, dass deren Mitarbeiter, Arbeitnehmer, Auftraggeber und anderes einbezogenes Personal vertraulich agieren. Klienteninformationen werden an involvierte Personen nur in dem Rahmen zugänglich gemacht, in dem es für den Geschäftszweck nötig ist, und den der Klient kennt und akzeptiert hat.


IV. Professionelle Kompetenz und Integrität

1. NLP Practitioner unterhalten Aufzeichnungen über die NLP-Behandlungen insofern benötigt für kompetente Beratung, Unterhaltung unterzeichneter Vereinbarungen, Referenz im Falle größerer Zeitabschnitte zwischen NLP-Behandlungen, Rücksprache mit anderen professionell involvierten Personen, Rechnungsstellung und andere Zwecke insofern vonnöten. 2. NLP Practitioner suchen professionelle Hilfe insofern nötig auf, wenn Probleme auftreten, die deren Leistung und Urteilsfähigkeit behindern können. 3. NLP Practitioner als Trainer oder Moderatoren präsentieren akkurate Informationen aus seriösen Quellen. 4. NLP Practitioner entwickeln das nötige Verständnis um mit Personen aus anderen Kulturen zu arbeiten. Sie identifizieren die kulturellen und ethnischen Hintergründe und verbundenen Notwendigkeiten, um effektive Dienstleistung bereitzustellen. 5. NLP Practitioner bleiben auf dem neuesten Stand durch fortwährende schulische Erfahrungen, auch in Richtung Psychologie und Gesundheit aufgrund der vielfältigen Themen ihrer Klienten. 6. NLP Practitioner halten eine Reputation für Ehrlichkeit, Fairness und Ethik in deren Leben aufrecht. Sie unterlassen jede Art von Unterdrückung, Ausnutzung oder illegaler Aktivität. 7. NLP Practitioner unterlassen jede Art der Dienstleistungen außerhalb ihres Geltungsbereichs der NLP-Behandlung. Außer bei Qualifikation oder rechtlicher Zulassung auf diesem Gebiet behandelt der NLP Practitioner keine psychischen oder physischen Krankheiten. Auch wenn sich bei Klienten aufgrund von NLP Maßnahmen Verbesserungen auf diesem Gebiet einstellen, bewirbt der NLP Practitioner seine Dienstleistung nicht als medizinische Behandlung. Beworbene Dienstleitungen beinhalten NLP-Trainingsmaßnahmen, „Self-NLP“, Stress Management und Coaching (ausgenommen rechtlicher und ethischer Anliegen). 8. NLP Practitioner tragen Sorge dafür, dass jeder neue Kunde oder jede neue  verwendete Fähigkeit aus rechtlicher und ethischer Auffassung heraus angemessen ist, und auf Basis ordentlichen Trainings, Supervision, Beratung und Erfahrung kompetent behandelt wird. 9. NLP Practitioner bieten keine Leistungen an, die im Widerspruch zu aktuellen psychotherapeutischen Maßnahmen seitens des Klienten stehen. Der NLP Practitioner ist außerordentlich vorsichtig im Umgang mit und der Berücksichtigung eines potentiellen Klienten, der in psychotherapeutischer Behandlung ist. Wenn möglich, berät sich der NLP Practitioner vor Beginn einer NLP-Behandlung mit dem zuständigen Psychotherapeuten. 10. NLP Practitioner nehmen die nötigen Vorkehrungen, um Verzerrung und Missbrauch ihrer Methode und Kenntnisse zu verhindern, insbesondere durch die Medien und einflussreiche Menschen. Dies beinhaltet Schritte wie zum Beispiel an Redakteure, persönliche Kommunikation und Gruppenkommunikation von Practitionern. 11. NLP Practitioner möchten Personen und Gemeinschaft auf positivste Art und Weise beeinflussen, und Respekt für ihre Methode sowohl generieren als auch beibehalten. Aus diesem Grund gehen sie sorgsam mit ihren öffentlichen Aussagen um, sei es live oder durch ein Medium. 12. NLP Practitioner beteiligen sich nur mit Forschung, wenn sie adäquate Unterstützung, Fertigkeiten und Kenntnis dafür haben. NLP Practitioner machen keinerlei öffentliche Aussagen hinsichtlich ihrer Forschungsergebnisse, solange sie nicht angemessen trainiert sind und kompetent in Bezug auf die ordnungsgemäße und zuverlässige Ausführung einer Forschungsarbeit.


V. Verantwortung gegenüber Schülern

1. NLP Practitioner wenden die ethischen Grundsätze im Umgang mit ihren Schülern in demselben Maße wie im Umgang mit den Klienten an. Dies betrifft Ausnutzung, parallele Beziehungen, die das Urteilsvermögen beeinträchtigen könnten, sexueller Kontakt, und sexuelle Belästigung. 2. NLP Practitioner ergreifen verantwortungsbewusste Maßnahmen, um ihre Schüler daran zu hindern, Leistungen anzubieten, die die tatsächlichen Fertigkeiten und Erfahrungen übertreffen. Dies spiegelt sich in den Standarten und Tests bezüglich Zertifizierung und Referenz wieder. 3. NLP Practitioner, die als Lehrtrainer agieren oder die Schüler beaufsichtigen, unterhalten und verbessern ihre Lehr- und Supervisionsfertigkeiten, und holen sich Beratung ein, insofern nötig.


VI. Verantwortung gegenüber Kollegen und anderer Fachkräfte

1. NLP Practitioner respektieren die Privatsphäre ihrer Kollegen und respektieren vertrauliche Informationen, die ihre Kollegen mit ihnen teilen, außer wenn eine deutliche ethische oder rechtliche Notwendigkeit eine Offenlegung verlangt. 2. NLP Practitioner bieten vertretbare Hilfe hinsichtlich Kollegen, die durch Probleme wie Substanzmissbrauch oder psychische Krankheit beeinträchtigt sind.


VII. Verantwortung gegenüber NLP

1. NLP Practitioner agieren in Übereinstimmung mit ihrer Berufsethik, ohne durch Anstellung oder Mitgliedschaft innerhalb einer Organisation gefährdet zu sein. 2. NLP Practitioner zollen Personen für ihren Beitrag durch Publikationen Anerkennung. 3. NLP Practitioner übernehmen die Verantwortung für Marketing und Promotion ihrer Arbeit, Trainingsangebot und Veröffentlichungen, und stellen Genauigkeit und Ehrlichkeit sicher. 4. NLP Practitioner erkennen die Wichtigkeit, für eine bessere Gemeinschaft und Gesellschaft beizutragen. Sie nehmen Teil in unterstützenden Maßnahmen, wie teilweises Anbieten ihrer Arbeit für geringen Ertrag. 5. NLP Practitioner verstehen die Wichtigkeit, Gesetze und Regulierungen zu unterstützen, die das NLP betreffen und der Öffentlichkeit dienen.


VIII. Verantwortung gegenüber des Rechtssystems

1. NLP Practitioner mit Fragen bezüglich eines Falls oder einer NLP-Behandlung haben, der/die rechtliche Auswirkungen haben könnte, konsultieren einen qualifizierten Rechtsanwalt, um die rechtliche Korrektheit der Durchführung zu gewährleisten. Sie gehen nie davon aus, aufgrund Menschenverstands, persönlicher Auffassung, Information einer Person ohne juristische Qualifikation oder über Sachverhalte, die sie nicht komplett verstehen rechtliche Aussagen machen zu können. 2. NLP Practitioner, die in gerichtlichen Anhörungen Aussagen machen, legen wahrheitsgemäß Zeugnis ab und vermeiden missleitende Aussagen. 3. NLP Practitioner verstehen Gesetze die direkt oder indirekt eine Bedeutung auf ihre Arbeit haben, und richten sich nach diesen. 4. NLP Practitioner drücken öffentlich keine professionellen Meinungen über den mentalen oder gefühlsmäßigen Zustand einer Person aus, außer sie haben unmissverständlich die Einschränkungen der eigenen Kenntnis der Situation erklärt, und darauf hingewiesen, dass sie eine persönliche Meinung äußern. Dies dient dazu, rechtliche Bezeugungen zu gewährleisten und zu verhindern, dass Äußerungen getätigt werden, die den Practitioner oder andere Personen rechtlich gefährden.


IX. Finanzielle Absprachen

1. NLP Practitioner bieten keine Zahlung für Empfehlungen, noch akzeptieren sie Zahlungen für Empfehlungen. Dies verhindert einen Objektivitätsverlust hinsichtlich Empfehlungen, die zu Ausnutzung und Schaden der Klienten führen kann, oder sie vom Akzeptieren einer geeigneteren Empfehlung abhält. 2. NLP Practitioner nutzen ihre Klienten nicht finanziell aus. 3. NLP Practitioner legen vorab ihr Honorar und die Berechnung offen. Sie klären den Klienten hinsichtlich Gebühren bei ausgefallenen NLP-Beratungsstunden und anfallende Gebühren bei Zahlungsverzug vor Beginn der NLP-Beratung auf. Änderungen werden mit ausreichender Vorlaufzeit angekündigt. 4. NLP Practitioner geben Klienten mit offenen Rechnungen mit ausreichender Vorlaufzeit das Vorhaben einer Anklage oder Aktivierung eines Inkassobüros bekannt. Bei jeder rechtlichen Aktivität wird der NLP Practitioner die persönlichen Informationen, insofern möglich, vertraulich behandeln. Dies gilt insbesondere für die behandelten Probleme. 5. NLP Practitioner akzeptieren keine nicht monetäre Vergütung wie Güter oder Dienstleistungen für ihre Arbeit. Dies verhindert das Kreieren von Interessenkonflikten oder dass der Klient sich ausgenutzt fühlt.


X. Werbung

1. NLP Practitioner sind ehrlich hinsichtlich des aktuellen Stands ihrer Fertigkeiten, Ausbildung und Erfahrung. 2. NLP Practitioner werben ehrlich. 3. NLP Practitioner stellen ihren Namen, Referenzen und Firmierung auf einer Art und Weise dar, die nicht missleitend ist und keine ungerechtfertigten Erwartungen hervorruft. 4. NLP Practitioner korrigieren, insofern möglich, falsche, missleitende oder ungenaue Informationen hinsichtlich ihrer Qualifikation, Dienstleistungen und Produkte. 5. NLP Practitioner verwenden Empfehlungsschreiben mit größtmöglicher Sorgfalt, die in Einklang mit der existenten Vereinbarung mit dem Klienten oder ehemaligen Klienten steht. 6. NLP Practitioner verwenden keine Abkürzung wie „NLP“ in ihrem Namen, um den Eindruck einer nicht-existenten akademischen Ausbildung zu vermitteln.


Hinweis:

Als NLP Practitioner bezeichnet man Menschen, die NLP praktizieren. Jede Personenreferenz, die grammatikalisch-geschlechtlich männlich beschrieben worden ist, ist auch in weiblicher Form gültig.

Datenschutzerklärung

Allgemeiner Hinweis und Pflichtinformationen

Benennung der verantwortlichen Stelle


Orun De

Hufelandstraße 13

45147 Essen


Die verantwortliche Stelle entscheidet allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, Kontaktdaten o. Ä.).

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung sind einige Vorgänge der Datenverarbeitung möglich. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Als Betroffener steht Ihnen im Falle eines datenschutzrechtlichen Verstoßes ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde bezüglich datenschutzrechtlicher Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes, in dem sich der Sitz unseres Unternehmens befindet. Der folgende Link stellt eine Liste der Datenschutzbeauftragten sowie deren Kontaktdaten bereit: https://www.bfdi.bund.de/DE/Infothek/Anschriften_Links/anschriften_links-node.html.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Ihnen steht das Recht zu, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an Dritte aushändigen zu lassen. Die Bereitstellung erfolgt in einem maschinenlesbaren Format. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Aus Sicherheitsgründen und zum Schutz der Übertragung vertraulicher Inhalte, die Sie an uns als Seitenbetreiber senden, nutzt unsere Website eine SSL-bzw. TLS-Verschlüsselung. Damit sind Daten, die Sie über diese Website übermitteln, für Dritte nicht mitlesbar. Sie erkennen eine verschlüsselte Verbindung an der „https://“ Adresszeile Ihres Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

Kontaktformular

Per Kontaktformular übermittelte Daten werden einschließlich Ihrer Kontaktdaten gespeichert, um Ihre Anfrage bearbeiten zu können oder um für Anschlussfragen bereitzustehen. Eine Weitergabe dieser Daten findet ohne Ihre Einwilligung nicht statt.

Die Verarbeitung der in das Kontaktformular eingegebenen Daten erfolgt ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Über das Kontaktformular übermittelte Daten verbleiben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auffordern, Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen oder keine Notwendigkeit der Datenspeicherung mehr besteht. Zwingende gesetzliche Bestimmungen - insbesondere Aufbewahrungsfristen - bleiben unberührt.

            

Newsletter-Daten

Zum Versenden unseres Newsletters benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse. Eine Verifizierung der angegebenen E-Mail-Adresse ist notwendig und der Empfang des Newsletters ist einzuwilligen. Ergänzende Daten werden nicht erhoben oder sind freiwillig. Die Verwendung der Daten erfolgt ausschließlich für den Versand des Newsletters.

Die bei der Newsletteranmeldung gemachten Daten werden ausschließlich auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) verarbeitet. Ein Widerruf Ihrer bereits erteilten Einwilligung ist jederzeit möglich. Für den Widerruf genügt eine formlose Mitteilung per E-Mail oder Sie melden sich über den "Austragen"-Link im Newsletter ab. Die Rechtmäßigkeit der bereits erfolgten Datenverarbeitungsvorgänge bleibt vom Widerruf unberührt.

Zur Einrichtung des Abonnements eingegebene Daten werden im Falle der Abmeldung gelöscht. Sollten diese Daten für andere Zwecke und an anderer Stelle an uns übermittelt worden sein, verbleiben diese weiterhin bei uns.

            

Google Analytics

Unsere Website verwendet Funktionen des Webanalysedienstes Google Analytics. Anbieter des Webanalysedienstes ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics verwendet "Cookies." Das sind kleine Textdateien, die Ihr Webbrowser auf Ihrem Endgerät speichert und eine Analyse der Website-Benutzung ermöglichen. Mittels Cookie erzeugte Informationen über Ihre Benutzung unserer Website werden an einen Server von Google übermittelt und dort gespeichert. Server-Standort ist im Regelfall die USA.

Das Setzen von Google-Analytics-Cookies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Als Betreiber dieser Website haben wir  ein berechtigtes Interesse an der Analyse des Nutzerverhaltens, um unser Webangebot und ggf. auch Werbung zu optimieren.

IP-Anonymisierung

Wir setzen Google Analytics in Verbindung mit der Funktion IP-Anonymisierung ein. Sie gewährleistet, dass Google Ihre IP-Adresse innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum vor der Übermittlung in die USA kürzt. Es kann Ausnahmefälle geben, in denen Google die volle IP-Adresse an einen Server in den USA überträgt und dort kürzt. In unserem Auftrag wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über Websiteaktivitäten zu erstellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber uns zu erbringen. Es findet keine Zusammenführung der von Google Analytics übermittelten IP-Adresse mit anderen Daten von Google statt.

Browser Plugin

Das Setzen von Cookies durch Ihren Webbrowser ist verhinderbar. Einige Funktionen unserer Website könnten dadurch jedoch eingeschränkt werden. Ebenso können Sie die Erfassung von Daten bezüglich Ihrer Website-Nutzung einschließlich Ihrer IP-Adresse mitsamt anschließender Verarbeitung durch Google unterbinden. Dies ist möglich, indem Sie das über folgenden Link erreichbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: https://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

Widerspruch gegen die Datenerfassung

Sie können die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf folgenden Link klicken. Es wird ein Opt-Out-Cookie gesetzt, der die Erfassung Ihrer Daten bei zukünftigen Besuchen unserer Website verhindert: Google Analytics deaktivieren.

Einzelheiten zum Umgang mit Nutzerdaten bei Google Analytics finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google: https://support.google.com/analytics/answer/6004245?hl=de.

Auftragsverarbeitung

Zur vollständigen Erfüllung der gesetzlichen Datenschutzvorgaben haben wir mit Google einen Vertrag über die Auftragsverarbeitung abgeschlossen.

Demografische Merkmale bei Google Analytics

Unsere Website verwendet die Funktion “demografische Merkmale” von Google Analytics. Mit ihr lassen sich Berichte erstellen, die Aussagen zu Alter, Geschlecht und Interessen der Seitenbesucher enthalten. Diese Daten stammen aus interessenbezogener Werbung von Google sowie aus Besucherdaten von Drittanbietern. Eine Zuordnung der Daten zu einer bestimmten Person ist nicht möglich. Sie können diese Funktion jederzeit deaktivieren. Dies ist über die Anzeigeneinstellungen in Ihrem Google-Konto möglich oder indem Sie die Erfassung Ihrer Daten durch Google Analytics, wie im Punkt “Widerspruch gegen die Datenerfassung” erläutert, generell untersagen.

            


Quelle: Datenschutz-Konfigurator von mein-datenschutzbeauftragter.de

0201 20603337